Bihlmaier Alex Fotografie ## ALPIN ZOO ## kallisti.at

Sektionsausfahrt DAV Schwäbisch Gmünd

Die Riesen Sektionsausfahrt mit 9 Gruppen bringt uns in das schöne Rätikon, kurz vor dem Arlberg. Mittels Reisebus erfolgt die Anfahrt in aller Herrgotts-Früh von Schwäbisch Gmünd über den Bodensee in das Montafon rein, dort hat auch schon Altkanzler Kohl gerne geurlaubt. Die erste Etappe bringt unsere Klettersteiggruppe um Jo Veit und Alex Bihlmaier von Gargellen aus mit der Kabinenbahn auf zur Bergstation "Schafberg Hüsli". In 30min sind wir am Einstieg des "Vaude Schmugglersteigs", diese Sportklettersteig auf auf die Gargellner Köpfl. Diese im Sommer 2010 eröffnete Klettersteig umfasst meist C Stellen, für Kraftigere Ansprüche gibt es über 2 Seilbrücken einen Abzweiger der Stellen im Bereich D liefert, mittels einer leicht überhängenden Wand (20m hoch). Mit Bravour bewältigen wir den Steig und jausen in schöner Umgebung (bei bestem Wetter) gut. Bei der folgenden 5,5h langen Wanderung über die Landesgrenze Schweiz/Österreich wird die Kondition erprobt, sowie die abgängige Schuhsohle der Stiefel vom Jo beklagt. Dieser Umstand wird gekonnt gemeistert, manche einer hat mehr als 1 Paar Schuhe bei sich und kann leihweise aushelfen. Ziel soll die Tilisuna-Hütte (2271m) sein, dort werden wir von einer ganzen Reihe an anderen Teilnehmer der Sektionsausfahrt erwartet. Leider bleibt die Aussicht in das Schöne Montafon wg. der Wolkendecke uns versperrt. Am kommenden Tag soll eigentlich der Sulzfluh Klettersteig angegangen werden, dieser führt durch die Südwand des Sulzfluh und bietet die ein oder andere Konditionsprobe. Aufgrund der Wetterverhältnisse am Samstag in der Früh (Niederschlag und deutliche Hinweise auf bald folgende Wärmegewitter) begehen wir den Steig nicht, sondern wandern über den mondartigen Rücken von Westen her auf den Sulzfluh (2818m). Wenig Zeit zur Gipfeljausen bekamen wir nicht, sofort im Anschluß an das obligatorische Gipfelfoto ging das Wetter los und hat uns erwischt. Grossartige Blicken in Silvretta und Bernina bekommen wir so natürlich nicht. Nichtsdestotrotz geht es weiter, diesmal weiter zur Lindauer Hütte (diese sei hier gelobt, eine tolle Bedienung, sehr gutes Angebot an Speis und Trank) durch den sogenannten Rachen. Ein reines Kugellager, der Aufstieg im Sommer stellt man sich sehr bescheiden vor. Aber wir dürfen hier ja nur im Abstieg durch. Am Sonntag kommt nur noch der Abstieg ins Tal dazu, nach Latschau ab. Bei diesem Abstieg wundern wir uns über den plötzlich auftauchenden Jo, will er etwa nach dem Rechten sehen? Nein, die andere Sohle am Stiefe ist auch ab und daher ist er auch wieder abgestiegen und hat uns via Taxi eingeholt im Abstieg. In Latschau gibts noch eine Actioneinlage - wir fahren mit dem Sommerrodel ins Tal zur Talstation der Golm Bahn! Eine tolle Gaudi. Zum Guter Schluß pickt uns der Busfahrer dort an der Talstation auf und der Jo entledigt sich seiner (bis zum letzen Abstieg/Abfahrt) Stiefel bei dem örtlichen Müllverwerter.